deZent

deZent


Die Musikbegeisterung meines Vaters steckte mich schon in meiner frühen Jugend an. So saßen wir oft stundenlang zusammen, um neuste Musik Errungenschaften zu hören, fachsimpelten über Aufnahmequalitäten, studierten Plattencover bzw. Booklets und tauschten unsere Gedanken dabei aus.

In den 90er Jahren trieb es uns meist Donnerstags vor´s Radio. WDR 2, ab 22:00 Uhr hörten wir begeistert die Sendung "Schwingungen" mit Winfried Trenkler. New Age traf hier besonders meinen Hörnerv. Fasziniert von Künstlern wie Jean Michel Jarre, Kraftwerk, der Formation "Software" oder auch die instrumentalen Sounds eines Peter Seiler motivierten mich, immer tiefer in die Musik-Materie selbst einzutauchen.

Die ersten Gehversuche eigener Musik wurden mit einem Amiga 500 wahrgenommen. Zu einer Zeit wo 8 Bit Sounds, vier Monospuren und Digitizer der absolute Hit in der Szene war. Sound-/Noisetracker, oder Fasttracker gehörten zu angesagtesten Sequenzern, die mich monatelang gebunden haben. Es war eine experimentierfreudige und zeitintensive Phase. Aber auch eine Zeit in der irgendwann mal bewusst wurde, dass die technische Seite nicht ausreichend genug war, um professionelle Sounds zu erzeugen bzw. vernünftig zu arrangieren. Die eigenen Vorstellungen, Ziele und Wünsche blieben vorerst unerreicht.

Erst ein 486er DX2 66, eine Soundblaster 16 mit aufgesetztem Daughterboard (Wavetable) Yamaha DB50XG und die nun mögliche Nutzung des Midi Formats brachte der eigenen Kreation neuen Auftrieb. Mit den Jahren verfeinerte sich dabei mehr und mehr das Equipment und die Software.

Seit 1990 produziere ich nun schon unter verschiedenen Projekt-Namen. Angefangen mit "Accordance" in der Amigaszene über "Tripple Fantasy" oder auch "TriFan", sollte "deZent" letztendlich der Name sein, mit der meine Musik in Verbindung gebracht werden soll . --- Musik zum relaxen ---

Da ich bis heute keine Noten lesen oder schreiben kann, lasse ich mich als Autodidakt beim komponieren von den Sounds treiben. Mit Klängen Erlebtes wiederzuspiegeln, steht dabei stets im Vordergrund. Klänge die sich als fantastische Bilder zu einem Kopf-Film vereinen und den Hörer fühlen und erleben lassen.

NEW AGE, oder heute Ambient/ Chillout ist das, was meine Musik prägt.

Es sind Klänge, ... Rhythmen, ... es ist Musik, die unsere Fantasie inspiriert und unsere Sinne in fremde Welten und unbekannte Gefilde abtauchen lässt.


Album: Worldvision

Worldvision

"Phantasie ist das Auge der Seele"

Eine Melange aus Ambient, NewAge und World-Beats. Instrumentale Songs, jeder für sich ein kurzer Zwischenstopp ohne stilistischer Grenzen. Zurücklehnen - Entspannen - Träumen!
Covermotiv von Begann (http://www.begann.de)
(CD Cover vorhanden - siehe Bilder)
01.
Empfehlung am 02.03.2003
Skydiver
Ambient - März 2003
4:36 Min
02.
Empfehlung am 26.12.2002
5:23 Min
03.
4:29 Min
04.
Empfehlung am 31.12.2002
Natural Phenomenon
New Age - Dezember 2002
5:48 Min
05.
4:21 Min
06.
Ocean Whisper
New Age - Juli 2003
6:50 Min
07.
Lost In Time
New Age - März 2002
4:01 Min
08.
Empfehlung am 13.08.2002
Spirit Of China
Ambient - August 2002
4:53 Min
09.
Taste Of Freedom
Ambient - November 2006
5:44 Min
10.
Curse Of Time
New Age - März 2002
4:08 Min
11.
Made In China
New Age - Dezember 2002
4:17 Min
12.
Empfehlung am 07.12.2002
3:37 Min

Album: Mindpool

Mindpool

"Strahlende Momente in uns und um uns herum"

Musik zum perfekten Tagesausklang. Eine Mischung aus Ambient, NewAge und Elektro - mal ruhig, mal hektisch, aber immer melodisch.
Eine Reise durch die eigene Phantasie. Es ist Musik zum Abtauchen und zum Sammeln neuer Kräfte.
(CD Cover vorhanden - siehe Bilder)
01.
5:50 Min
02.
Unreal
Ambient - März 2002
5:18 Min
03.
Riverwalk
New Age - Oktober 2006
5:06 Min
04.
Blue Africa
New Age - März 2002
3:26 Min
05.
Golana System
New Age - August 2006
6:43 Min
06.
Police Story
Ambient - August 2006
4:19 Min
07.
Magic Words
New Age - August 2006
3:34 Min
08.
6:54 Min
09.
Cool Blue Eyes
New Age - August 2006
5:10 Min
10.
The Cold Shiver
Ambient - August 2006
5:45 Min
11.
Sentinent World
New Age - August 2006
3:39 Min
12.
Enyola
Electro - August 2006
4:18 Min
13.
4:13 Min

Single: Inishmore Eagle

Inishmore Eagle

Inishmore, Inishmaan und Inishere beschreiben die drei Hauptinseln der "Aran Inseln" Irlands.

Herrliche, weitläufige Landschaften, kilometerweit, umhüllt von irischer Mythologie. Ein Überflug eines Seeadlers von Nordwesten nach Südosten verbirgt sicherlich Abenteuer pur.
Gerade noch im seichten Windschatten des prähistorischen Schlosses Dun Aengus am Rande einer 80 Meter hohen Klippe verweilt, macht sich die unglaubliche Kraft des Meeres bemerkbar. Heftige Winde lassen ihn aufsteigen und am tosenden Atlantik vorbeiziehen. Vorbei an frühchristliche und keltische Gräber und Kreuze. Unter ihm ein verzerrtes Bild vieler Steinwällen, welche zum Schutze vor den bekannten Meerersstürmen eingerichtet worden waren. Doch so wild und hektisch auch alles ist, genießt er diesen Ausflug zum wiederholten Male. So lange es dauert, so lange es anhält bis zum dahingleiten über die beruhigte Wasseroberfläche, auf den Fels kurz vor Galway.

Orchestralische Instrumente, vermischt mit etwas Elektronik. Die E-Gitarre wurde von Woolf eingespielt, der Gesang ist von "Vocal Planet".
01.
Empfehlung am 27.04.2003
5:46 Min

Single: The Chemistry (featuring SueToYou)

The Chemistry (featuring SueToYou)

80er Jahre stylistische Produktion mit experimentierfreudigen Breaks in Zusammenarbeit mit SueToYou und Mats.
SueToYou ist verantwortlich für Text und Gesang. Sie schafft mit ihrer ungewöhnlichen Stimme eine extravagante Atmosphäre. Mats ´s Gitarre verleiht dem Song eine schöne Abwechslung, die nicht mehr wegzudenken ist. Danke für die tolle Zusammenarbeit.
01.
Empfehlung am 01.03.2003
4:37 Min

Single: Sticmatic Phase

Sticmatic Phase

In einem gemeinsamen Projekt mit M. Torrance wurden Soundideen und Arrangements ertüftelt, die zu einem gemeinsamen Projekt führen sollten. So ist dieser Song im Jahr 2001 entstanden - komplex, schnell und eigenwillig.

Vocal Sample wurde von Marco Torrance geliefert.
Ein weiteres Dankeschön geht an Uwe Hell für das Remaster.
01.
5:52 Min

Single: Viola

Viola

Viola umschreibt schon das, was diesen Song ausmachen soll. Eine digitale Violine. Hier in einem experimentierfreudigen Gewand aus "Classic" und "Electronic"
Ein kleiner Abstecher aus meinem bevorzugtem Genre. Noch unter TriFan produziert - hört man noch ein solches Sample.

Die Violine wurde mit einem Yamaha TG 300 & DB50XG erzeugt. Das Grundgerüst mit dem Roland JV1010.
© 2000 deZent - Remastered Version 2006
01.
Viola
Trance - November 2006
4:39 Min

Single: You Don´t Know Why

You Don´t Know Why

Dieser Song wurde aus den Überbleibseln eines Arbeitsprojekt finalisiert. Ursprünglich sollte ein Goa/ Trance Track entstehen. Während der Produktion wurde klar, das meine Feder dem Thema nicht gerecht wird. Der Song wurde komplett umgestrickt, einige Passagen, wie auch Sounds sind aus dem Projekt in dieser Fassung eingeflossen.
© 2001 deZent - Remastered Version 2006
01.
You Don´t Know Why
Trance - November 2006
5:11 Min

Album: Past Time

Past Time

"Erinnerungen als leuchtende Spuren in unseren Herzen"

Ein paar Gründe, die Vergangenheit mit ihren Sonnen- und Schattenseiten aufzusuchen. Ein verborgener Ort voller Flausen und Experimente in stetiger Stilkorrektur. Wechselnde Momente von NewAge über Ambient bis hin zur Elektronik. Produziert ausschließlich mit einer SB 16 /Awe32 & Yamaha DB50 XG Board
01.
Reflex
New Age - November 2013
4:05 Min
02.
Silent Nature
New Age - November 2013
5:01 Min
03.
Logic
New Age - November 2013
4:36 Min
04.
Empfehlung am 09.01.2014
Brother
New Age - November 2013
5:11 Min
05.
Climb Mt Washington
Ambient - November 2013
3:12 Min
06.
Split
New Age - November 2013
4:30 Min
07.
Falling
New Age - November 2013
4:44 Min
08.
Mystique
New Age - November 2013
7:04 Min
09.
Little Girl
New Age - November 2013
4:48 Min
10.
Memory
New Age - November 2013
4:36 Min
11.
4:46 Min
Aufrufe 82366 mal aufgerufen
Hörzeit 1536:28:41 Stunden angehört    Klicks 409116 mal angehört


Account melden